Nun zur Frage, ob es in Ihrem Unternehmen überhaupt Reibungsverluste gibt. Ohne, dass man dies empirisch erheben muss, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass es diese gibt. Doch wie identifizieren Sie diese?

Durchführen eines Workshops

Sehr effektiv für die Ermittlung von Reibungsverlusten ist die Durchführung eines Workshops.

Ziel sollte es sein, potentielle Konflikte, die sich aus Schnittstellenarbeit ergeben zunächst zu identifizieren.

An diesem Workshop sollen alle Fachabteilungen teilnehmen, in verschiedenen Gremien, werden unterschiedliche Themen bearbeitet. Das jeweilige Ergebnis wird an einer Pinwand festgehalten und später im Plenum präsentiert und diskutiert. Mit einem Fotoprotokoll wird das Ergebnis dauerhaft festgehalten.

Beauftragen Sie für die Durchführung dieses Workshops einen erfahrenen externen Trainer. Es ist nicht unbedingt empfehlenswert einen Mitarbeiter dafür zu wählen. Ein externer Trainer ist neutral und wirkt glaubwürdig, wenn es um Verschwiegenheit gegenüber den Vorgesetzten geht. Allen Teilnehmenden muss glaubwürdig vermittelt werden, dass alles was während des Workshops besprochen wird, vertrauensvoll behandelt wird. Nur so sind Mitarbeiter bereit, sich zu öffnen.

Anonyme Mitarbeiterbefragung

Sie können auch eine anonyme Mitarbeiterbefragung durchführen. Wenn das Unternehmen sehr groß ist, sollte die Befragung dem Workshop vorgezogen werden, da die Identifizierung mit einem Workshop wahrscheinlich zu viel Zeit benötigen würde.

WhatsApp chat