Bereits in einem Artikel aus dem Jahr 2015 habe ich mich über die Kosten bzw den Preis einer Internetseite geäußert.

Diese Frage ist ungebrochen der Dauerbrenner.

Immer wieder stelle ich fest, dass es den Fragenden nicht bewusst ist, dass keine Internetseite gleich ist. Daher kann man auch keinen Standardpreis nennen.

Früher, als ich wie folgt gefragt worden bin: „Karin, was kostet eine Internetseite mit 5 einfachen Einzelseiten?“ Da hatte ich sofort eine Antwort parat. Die Erfahrung zeigt aber, dass „5 einfache Einzelseiten“ sehr viel Unterschiedliches bedeuten kann.

Also: Bevor ich einem potentiellen Auftraggeber einen Preis für eine Internetseite nenne, stelle ich sehr ausführliche Fragen. Erst wenn ich der Meinung bin, dass ich ausreichend Informationen über das potentielle Projekt zur Verfügung habe, mache ich mich ans Werk und erstelle ein ausführliches Angebot.

Eine kleine Auswahl wesentlicher Faktoren, die den Preis einer Internetseite beeinflussen

  • Was für eine Art von Webseite möchte der Kunde? Eine reine Präsentation oder wird Interaktivität gewünscht? Soll gebloggt werden?
  • Soll ein Online-Shop integriert werden? Wenn ja, wieviele Produkte sollen eingefügt werden. Sind es physische Produkte, die versendet werden oder virtuelle Produkte? Welche Bezahlmethoden sollen zum Einsatz kommen?
  • In welcher Form liegt das gelieferte Material vor? Müssen Texte erstellt werden? Gibt es bereits Bildmaterial? Wenn ja, in welcher Form liegt das Bildmaterial vor? Muss das Bildmaterial noch bearbeitet werden, bevor es für das Internet verwendet werden kann?
  • Welches CMS soll zum Einsatz kommen? Müssen Zusatzprogramme eingekauft werden?

Diese vier Punkte sind nur ein kleiner Auszug der Faktoren, die den Preis einer Internetseite beeinflussen. Im Gespräch mit dem Kunden arbeite ich vor der Angeboterstellung alle weiteren wesentlichen Punkte heraus.

Wieviel kostet ein Auto

Ja, die Frage nach dem Preis einet Internetseite kann mit der Frage nach dem Preis eines Autos verglichen werden. Ein Auto kann man für einige hundert Euro kaufen, aber auch für viel, viel mehr. Es kommt auf die Verwendung und den Anspruch an.

Die Folgekosten einer Internetseite

Internetseiten werden heutzutage mit hochleistungsfähigken CMS-Programmen wie z.B. WordPress, Typo 3, Joomla erstellt. Jedes CMS ist ein Programm, das man updaten muss. Dem Seitenbetreiber muss klar sein, dass für die Wartung Folgekosten anfallen. Wird eine solche Seite nicht regelmäßig gewartet, dann wird die Internetseite früher oder später gehackt werden und im schlimmsten Fall von den Suchergebnislisten gestrichen werden, weil Schadcode enthalten ist. Doch immer wieder wird dies auf die leichte Schulter genommen, nach dem Motto „Es wird schon nichts passieren“. Aber es wird passieren, wenn die Seite nicht gewartet wird. Da können Sie sicher sein!

Ihre Internetseite ist Ihre Verkaufsplattform im Internet. Im Vergleich dazu ist ein Ladenlokal die Verkaufsplattform im realen Leben. Für das Ladenlokal fallen Miete, Strom- und andere Verbrauchskosten an. Die Kosten für das Ladenlokal werden als Selbstverständlichkeit betrachtet. Regelmäßige Wartungskosten für die Internetseite sollte heutzutage auch als selbstverständlich betrachtet werden. Ein weiterer Aspekt ist, dass Sie nicht nur sich selbst schaden, wenn Ihre Webseite mit Schadcode behaftet ist. Sie schaden auch denjenigen, die Ihre Seite besuchen. Sie tragen also auch eine Verantwortung der Allgemeinheit gegenüber.

Budgetplaner

An dieser Stelle möchte ich, wie in meinem Artikel aus dem Jahr 2015, auf den Budgetplaner für Internetseiten aufmerksam machen.

WhatsApp chat